Aquavent

News

  • Kraasa BA IV - Inbetriebnahme

    Nach erteilter Genehmigung im Dezember 2014 konnte im August 2015 mit der Errichtung der siebten Windenergieanlage im Windvorranggebiet Naundorf (Starkenberg) begonnen werden. Ende 2015 wurde diese in Betrieb genommen. -März 2016-

    Weiterlesen...

  • Großkorbetha West - Bauphase

    Nachdem Ende März 2015 die Genehmigung zur Errichtung einer Windenergieanlage im Windvorranggebiet Großkorbetha-West erteilt wurde, konnten die Bauarbeiten dazu im Juni beginnen. Die Zuwegung wurde fertig gestellt und das Fundament für die Windenergieanlage gegossen. Die Lieferung und der Aufbau der Anlage erfolgte im April und Mai 2016. Nach heutiger Sicht ist eine Inbetriebnahme für Ende Juni 2016 geplant. -Mai 2016-  

    Weiterlesen...

  • Großkorbetha Südost - Baubeginn

    Seit Anfang März 2015 liegt die Genehmigung des Änderungsantrages für die Errichtung von sechs Windenergieanlagen im Windvorranggebiet Großkorbetha-Südost am Kreuz Rippachtal vor. Somit konnte nach kurzer Vorbereitungszeit im Juli 2015 der Startschuss zu den Bauarbeiten gegeben werden. Ziel ist es bis zum 31.03.2016 in ein nahegelegenes Umspannwerk einzuspeisen.

    Weiterlesen...

 "Wem ein Licht aufgeht, der sollte diese Energie nutzen"

- Dr. André Brie -

Windkraft - Energie der Zukunft!

Wir bieten Ihnen kostenfreies Informationsmaterial rund um das Thema Windkraft zum Download an.

Die Dateien liegen im PDF Format vor.

Zum betrachten, benötigen Sie den  Adobe Acrobat Reader.

 

Allgemeines:

 Windkraftanlagen: 

Wissenswertes über die Windkraft:

1887 – Der Schotte James Blyth errichtet die erste belegte Windkraftanlage zur Stromerzeugung.

1890 – Charles F. Brush aus Cleveland (Ohio) gelingt es, mit einer 20 Meter hohen Anlage in „Windmühlentechnik“ einen 12-Kilowatt-Generator anzutreiben.

1900 – Der Däne Poul La Cour entwickelt die ersten aerodynamisch geformten Flügelprofile. Damit können Windräder mit wesentlich weniger Rotoren höhere Leistungen erzielen.

1920 – Der deutsche Physiker Albert Betz entdeckt die physikalischen Prinzipien der Abbremsung von Strömungsgeschwindigkeiten zur optimalen Nutzung der Windkraft. Betz’ Erkenntnisse bilden noch heute die Grundlagen der modernen Windkraftnutzung.

1960 – Die infolge der Luftfahrtforschung gewonnenen Erkenntnisse über Profilgeometrien der Rotorblätter erlauben die Errichtung von „Schnellläuferanlagen“ mit nur noch einem einzigen Rotorblatt.

1980 – Im Kaiser-Wilhelm-Koog bei Marne läuft das Growian-Projekt an. Growian ist die Einkürzung des Begriffes Große Windenergieanlage. Der mit nur zwei Flügeln ausgerüstete Leerläufer (der Rotor läuft auf der dem Wind abgewandten Seite) verfügt über eine Nabenhöhe von 100 Metern.

1987 – Growian wird demontiert. Obwohl das Projekt als gescheitert gilt, waren die aus ihm gewonnenen Erkenntnisse zweifelsfrei die Wegbereiter für kommende Generationen von leistungsstarken Windanlagen.

1991 – In der Bundesrepublik tritt das Stromeinspeisungsgesetz in Kraft. Damit beginnt der endgültige Aufschwung der Windenergie. Mit dem später folgenden Eneuerbare Energien Gesetz (EEG) wurde zudem der Weg geebnet, dass deutsche Windanlagenhersteller in die Weltmarktführerschaft aufrücken konnten. Das gilt auch für alle anderen Bereiche der Erzeugung von Energie aus regenerativen Ressourcen.

1997 – In Leipzig wird die aquavent Gesellschaft für Umwelttechnik und regenerierbare Energien mbH gegründet. Von Beginn an konzentriert sich das Unternehmen nicht nur auf Windkraft, sondern auch auf die Nutzung anderer Formen regenerativer Energie.

2000 – Mit dem Jahrtausendwechsel überschreitet die Nennleistung der in Deutschland installierten Windanlagen erstmals die Marke von einem Megawatt. Noch zehn Jahre zuvor lag die maximale Leistung einer Anlage bei höchstens 164 Kilowatt.

2003 – Neunzig Prozent aller in Deutschland neu aufgestellten Windanlagen gehören der Rotorklasse zwischen 60 und 90 Metern Durchmesser an.

2005 – Das so genannte „Repowering“ beginnt. Dabei werden nicht mehr nur neue Windgebiete erschlossen, sondern die Anlagen bestehender Gebiete durch leistungsfähigere Systeme ausgetauscht. Dabei sinkt innerhalb der Windparks meist auch die Zahl der Anlagen.

2008 – Seit Jahresbeginn kommen verstärkt Windkraftanlagen mit einem Rotordurchmesser von über 90 Metern zum Einsatz. Bereits 2011 machen diese Anlagen rund 25 Prozent aller in Deutschland betriebenen Windkraftsysteme aus.

2011 – Ende des Jahres sind weltweit rund 238 Gigawatt installiert. Mit rund 29 Gigawatt Leistung aus der Kraft des Windes rangiert Deutschland hinter China (63 GW) und den USA (47 GW) auf Platz 3. Es folgen Spanien mit 21 GW und Indien mit 16 GW.

2012 – Inklusive aller in der Planungsphase sowie in der Bauphase befindlichen und aller bereits errichteten Windkraftanlagen betreut aquavent ein Leistungsvolumen im Bereich der Windkraft von rund 230 Megawatt.

2014 – Mit der Windindustrie verfügt Deutschland über eine weltweit führende Branche. Ihre Hersteller und Zulieferer und Dienstleister beschäftigen heute direkt und indirekt 138.000 Menschen. Mit 4.750 MW Zubau hat die Windkraft in Deutschland ihr bisher bestes Ergebnis erreicht. Fast ein Viertel davon wurde durch Repowering umgesetzt.