Aquavent

News

  • Kraasa BA IV - Inbetriebnahme

    Nach erteilter Genehmigung im Dezember 2014 konnte im August 2015 mit der Errichtung der siebten Windenergieanlage im Windvorranggebiet Naundorf (Starkenberg) begonnen werden. Ende 2015 wurde diese in Betrieb genommen. -März 2016-

    Weiterlesen...

  • Großkorbetha West - Bauphase

    Nachdem Ende März 2015 die Genehmigung zur Errichtung einer Windenergieanlage im Windvorranggebiet Großkorbetha-West erteilt wurde, konnten die Bauarbeiten dazu im Juni beginnen. Die Zuwegung wurde fertig gestellt und das Fundament für die Windenergieanlage gegossen. Die Lieferung und der Aufbau der Anlage erfolgte im April und Mai 2016. Nach heutiger Sicht ist eine Inbetriebnahme für Ende Juni 2016 geplant. -Mai 2016-  

    Weiterlesen...

  • Großkorbetha Südost - Baubeginn

    Seit Anfang März 2015 liegt die Genehmigung des Änderungsantrages für die Errichtung von sechs Windenergieanlagen im Windvorranggebiet Großkorbetha-Südost am Kreuz Rippachtal vor. Somit konnte nach kurzer Vorbereitungszeit im Juli 2015 der Startschuss zu den Bauarbeiten gegeben werden. Ziel ist es bis zum 31.03.2016 in ein nahegelegenes Umspannwerk einzuspeisen.

    Weiterlesen...

Standort Kraasa BA I + II

Im Jahre 2002 haben wir eine Bauvoranfrage für 2 Windkraftanlagen der Marke Enercon Typ E66 eingereicht und von der Genehmigungsbehörde wurde dieser Antrag abgelehnt. Wir haben gegen die Ablehnung vor dem Verwaltungsgericht Gera im Jahre 2004/2005 geklagt und gewonnen. Die Landesregierung Thüringen hat dieses Urteil aber angefochten. Im Jahre 2008 hat dann das Oberverwaltungsgericht entschieden, dass dem Antrag der Aquavent stattzugeben ist und den Regionalplan Ostthüringen für unwirksam erklärt. Gemeinsam mit dem abbauberechtigten Kiesunternehmen haben wir  parallel versucht die Regionalplanung von der Eignung und der Verträglichkeit mit dem Abbaubetrieb zu überzeugen. Zwischenzeitlich sind die von uns beantragten Erweiterungsflächen teilweise in den neuen Regionalplanentwurf aufgenommen worden.

Im April 2010 wurde vom Landratsamt eine Genehmigung nach BImSchG für 2 Anlagen des Typs E82 auf 138M Nabenhöhe erteilt, auch der Sofortvollzug wurde gewährt.

Derzeit ist eine Klage der Gemeinde Starkenberg gegen das Landratsamt anhängig zur Aufhebung der sofortigen Vollziehung (Baubeginn), sowie gegen die Genehmigung als solche. Die Einwendungen insbesondere aus dem Bereich Naturschutz wurden allesamt wiederlegt und haben einer Nachprüfung durch die untere Naturschutzbehörde nicht Stand gehalten. Auch die Behauptungen dass die Mindestabstände (750M) angeblich nicht eingehalten werden, sind falsch. Das Oberverwaltungsgericht Weimar hat sich bereits mehrmals mit dem Fall beschäftigen müssen. Alle Verfahren wurden von uns als Antragsteller bzw. durch das Landratsamt gewonnen. Der Gemeinde sind durch diese aussichtslosen Gerichtsverfahren bereits Kosten in Höhe eines höheren 5 stelligen Betrages entstanden.

Zwei Windanlagen sind 10.08.2012 in Betrieb genommen worden. Das für die Einspeisung notwendige Umspannwerk wurde von der aquavent in Kooperation errichtet und ist ebenfalls zwischenzeitlich fertig gestellt.

Der ebenfalls zwischenzeitlich errichtete Solarpark hat von uns eine Zugangs- möglichkeit zum Umspannwerk erhalten.

Derzeit läuft ein weiteres BImSchG-Verfahren zur Errichtung weiterer 3 Windanlagen E82. Mit der Genehmigung wird noch in 2012 gerechnet, sodass eine Errichtung in 2013 umsetzbar erscheint.

 

Weitere Informationen:

Finden sie weitere Beiträge unter "Presse"

 

  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt
  • Projekt